Ablauf

Haben Sie Interesse an einem Pfandkredit, so legen Sie uns gerne Ihre Uhr, Ihr Schmuckstück, Ihre Goldmünze oder Ihren hochwertigen technischen Wertgegenstand vor.

Benennen Sie uns die gewünschte Darlehenshöhe, wir orientieren uns am Schätzwert.

Sind Sie einverstanden, so benötigen wir zur Durchführung lediglich Ihren Lichtbildausweis nebst Adresse und erklären Ihnen die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die natürlich auch auf der Rückseite eines jeden Pfandkreditvertrages aufgedruckt sind; hier gibt es für Sie beispielsweise folgende Sicherheit(en):


Der Pfandleiher darf das Pfand nur annehmen, wenn er es

  • zum doppelten Darlehensbetrag versichert,
  • ordnungsgemäß aufbewahrt,
  • auf Rückzahlung des Darlehens sowie auf Zahlung von Zinsen, Vergütungen und Kosten nur aus dem Pfand befriedigen darf.


Die Frist für die Fälligkeit des Darlehens darf nicht kürzer als drei Monate betragen.

Der Pfandleiher darf sich frühestens einen Monat, spätestens sechs Monate nach Eintritt der Fälligkeit des gesamten Darlehens aus dem Pfand befriedigen, indem er es durch eine öffentliche Versteigerung verwertet.

Ein eventueller Versteigerungsüberschuss kann innerhalb von drei Jahren vom Verpfänder abgeholt werden. Nicht abgeholte Überschüsse werden nach dieser Frist an die zuständige Behörde abgeführt.